Schulausfall


Wenn die Sicherheit des Schulweges und der Schülerbeförderung durch besondere Wetter- und Straßenverhältnisse nicht mehr gewährleistet ist, kann es zu kurzfristigen Schulausfällen kommen. Die Entscheidung, ob Unterricht stattfindet oder nicht, treffen Landkreise und kreisfreie Städte in der Regel erst am frühen Morgen des jeweiligen Schultages und melden die Unterrichtsausfälle an die Lage- und Führungszentralen der örtlichen Polizeidirektionen.
So werden Schülerinnen, Schüler und Eltern informiert:
•   Rundfunksender zusammen mit den Verkehrshinweisen nach den Nachrichten
•   Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen – www.vmz-niedersachsen.de (Klicken Sie auf „Schulausfälle Niedersachsen“)
•   Ein Hinweis wird auch über Twitter und per E-Mail-Newsletter verbreitet. Der Newsletter kann unter www.lueneburg.de/schulausfall abonniert werden.
Grundsätzlich gilt, dass Eltern, die eine unzumutbare Gefährdung ihrer Kinder auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, ihre Kinder auch dann zu Hause behalten oder vorzeitig vom Unterricht abholen können, wenn kein genereller Unterrichtsausfall angeordnet worden ist.
Wir möchten Sie bitten, in einem solchen Fall Ihre Kinder – wenn möglich – zu Hause zu behalten. Für Eltern denen das nicht möglich ist, bietet die Schule eine Betreuung der Kinder von 7.50 – 12.50 Uhr an. Unterricht findet aber nicht statt. Da die Schulbusse nicht fahren, müssen Sie bei Inanspruchnahme der Betreuung Ihr Kind selbst zur Schule bringen und wieder abholen.
| moziloCMS 1.12 | Sitemap | Letzte Änderung: Willkommen (28.09.2017, 20:27:43) |